Sektion Marathon/RTF - Berichte aus der aktuellen Saison

 

Gesamtplatz 2 für Sibylle bei Mondsee Radmarathon

Am Sonntag, den 25.06.2017 starten Frank K., Stefan E. und ich beim Mondsee Radmarathon. Die Gegend rund um dem Mondsee ist traumhaft zum Radfahren und Baden. Viele weitere Seen wie z. B. der Wolfgangsee und der Attersee laden zum Sprung ins kühle Nass ein. 

Aber nun zum sportlichen...

Dieses Jahr starten mit insgesamt 2200 Teilnehmern so viele wie noch nie in der mittlerweile 31. jährigen Geschichte des Mondsee Radmarathon.
Frank und Stefan entschieden sich für die lange Strecke mit 200 km und 2.300 Hm, ich fuhr die mittlere Strecke mit 134 km und 1.150 Hm.

Der Startschuss zur mittleren Strecke fiel um 7.30 Uhr. Gleich am Anfang ging es mit einem Affenzahn zum ersten kleinen Anstieg den wir alle förmlich hochgeschossen sind. Danach ging es in einer großen Gruppe auf flachen Terrain weiter zum nächsten Anstieg, wo ich schließlich die Führungsgruppe ziehen lassen musste. Auf der folgenden Abfahrt auf welcher es bereits leicht zu regnen begann schloss jedoch schnell die nächste Gruppe auf. Das nächste flache Teilstück war ebenfalls wieder sehr schnell. Hier ereignete sich leider ein kleiner Massensturz welchen ich aber zum Glück noch rechtzeitig ausweichen konnte. Beim finalen letzten kleinen Anstieg konnte ich mich von der mit mir führenden Fahrerin etwas absetzten.
Nachdem ich dann aber auf der nassen Abfahrt schon wieder einen Sturz mitbekommen habe nahm ich sofort das Tempo raus. Die kurz vorher von mir überholte Fahrerin war jedoch etwas mutiger und überholte mich schließlich wieder. Da es mir auf den letzten flachen 8km nicht mehr gelang sie einzuholen kam ich mit zwei Minuten Rückstand glücklich und zufrieden mit einem 37,7 Schnitt als Zweite von knapp 100 Frauen in Ziel. 

Stefan kam auf der 200km Runde nach einer super Zeit von 5.35 Std. als 29. in seiner Altersklasse ins Ziel. Frank erreichte das Ziel nach einer Zeit von 6.45 Std. Auch diesen Radmarathon kann ich wirklich nur empfehlen!

 

Platz 1 für Sibylle und eine Marathon Premiere von Arne

Was für ein tolles und hartes Wochenende liegt hinter den vier RSC´lern Arne, Frank, Sibylle und mir dem Effe. Wir (die drei Männers) hatten es uns den SuperGiroDolomiti mit 235km und 5200Hm vorgenommen. Die uns allen komplett unbekannte Strecke über sechs traumhafte aber unglaublich schwere Pässe führte uns in benachbarte italienische Friaul. Im Vorfeld hieß es von vielen Teilnehmern das der Giro um einiges härter ist als der allseits bekannte Ötztaler...und wie sie damit recht hatten. Vor allem der Lanzenpass mit seinen unendlich langen 15% Rampen machte das Event zur echten Herausforderung und stellt gepaart mit den weiteren nicht weniger schweren Pässen alles Andere in den Schatten was ich bisher an Marathons unter die Räder genommen habe...
Trotzdem und gerade deswegen ein unvergesslicher Tag welcher vor allem unser Frank nicht so schnell vergessen wird. Er hatte an seinem Geburtstag nicht besseres vor als sich 10:54 Std über diese Strecke zu beißen :-)) 

Auch Arne unser zugereister Flachländer machte seine Sache an seinem ERSTEN Berg Radmarathon so richtig gut. Erschöpft und zurecht unendlich Stolz erreichte er nach 9:48 Std das Ziel in Lienz.
Ich fand mit Arnes Kumpel Matthias ein echtes Zugpferd, nahezu zusammen bewältigten wir die Strecke. In 8:51 Std. und kam ich im vorderen viertel von den insgesamt 300 Teilnehmern ausgepumpt ins Ziel. Unsere Sibylle machte die kurze Strecke unsicher... Im Vollgas Modus, welcher auf den "kurz" Distanzen auf der Tagesordnung steht, schepperte sie mit einem 31er Schnitt in 3:27 Std. über die 112km / 1900Hm Strecke. Das Ergebnis kann sich wie schon so oft in dieser Saison sehen lassen. Platz in 1 in der Damen Hauptklasse und nach verlorenen Zielsprint (üben, üben, üben..) Gesamtrang 4 von 104 gestarteten Damen. Insgesamt waren auf der Kurzen 850 Sportler unterwegs.. von denen Sibylle mit Gesamtplatz 175 einige hinter sich ließ :-))
Glückwunsch und großen Respekt vor dieser Leistung!!

Stefan Effenberger

 

Imster Radmarathon 2017

Am Sonntag, den 21.05.2017 starteten Stefan, Fabian, Werner und ich bei der 2. Auflage des Imster Radmarathons in Österreich. In der Früh um 7.30 Uhr standen knapp über 500 Starter bereit um die Strecke von 105 km und 1.400 Hm unter die Räder zu nehmen. Bei trockenem Wetter mit recht angenehmen Temperaturen konnten wir es mal wieder so richtig krachen lassen.
Trotz neutralisiertem Start ging es gleich rasant zur Sache. Der erste Anstieg hinauf zur Mieminger Höhe ließ somit nicht lange auf sich warten. Nach schneller Abfahrt ging es flach durchs Inntal zurück nach Roppen, wo die teilweise sehr steile Auffahrt mit insgesamt 600 Hm hinauf nach Jerzens im Pitztal auf uns wartete. Das 20km Finale zurück nach Imst vergingen wie der gesamte Radmarathon wie im Flug. Stefan erreichte das Ziel nach einer Zeit von 3.02 Std., Fabian kam kurz danach mit einer Zeit von 3.05 Std. ins Ziel. Ich kam nach einer Zeit von 3.11 Std. mit Gesamtplatz 4 aller Damen ins Ziel. In Anbetracht dessen, das in Imst neben den professionellen Fahrerinnen Daniela P. und Nadja P. die momentan besten Fahrerinnen der Radmarathon Szene am Start waren, bin ich mit meiner Leistung mehr als zufrieden :-))

Nach 4.16 Std. erreichte dann Werner das Ziel. Alle wieder gesund und munter im Ziel hatten wir mal wieder einen schönen Radmarathon hinter uns! Insgesamt ist der RM eine sehr sportliche Veranstaltung mit schöner Strecke welche aufgrund der wenigen Kilometer von den Starten mit dem Motto "Vollgas von Anfang bis zum Ende" unter die Räder genommen wird.

 

3. Platz beim Gran Fondo Gimondi in Bergamo

Am Sonntag den 07.05.2017 starteten Frank Kühne, Stefan Effenberger und ich beim Gran Fondo in Bergamo. Am Samstag davor erkundeten wir bei leider nicht so schönem Wetter die wunderschöne Altstadt von Bergamo und ließen es uns trotzdem bei Kuchen und Pasta gut gehen. Der Startschuss fiehl um 7.00 Uhr und los ging's zum Gran Fondo Felice Gimondi mit über 4.500 Startern. Frank und Stefan fuhren die lange Strecke mit 162 km und 3.050 Hm, ich nahm die mittlere Strecke mit 128 km und 2.100 Hm unter die Räder. Bei trockenem aber nicht so angenehmen Temperaturen freuten wir uns alle auf eine heiße Dusche im Ziel. Frank erreichte das Ziel nach einer Zeit von 6.09 Std., Stefan kam nach 5.36 Std. ins Ziel.

Ich freue mich nach einer Zeit von 4.15 Std. wieder auf dem Stockerl (3. Platz) in der Damen Hauptklasse gelandet zu sein. Insgesamt wieder ein schöner Radmarthon, den wir auf jeden Fall wiederholen werden!

alle Bilder

 

Marathon Saisonstart in Marostica

Am Sonntag, den 23.04.2017 starteten Heiko Ulrich, Stefan Effenberger und ich beim Granfondo Fizik in Marostica zu unserem ersten Radmarathon in dieser Saison. Das lange Wintertraining sollte sich jetzt bezahlt machen. Heiko und Stefan fuhren die lange Strecke mit 175 km und 3.400 Hm. Ich fuhr die kurze Strecke mit 115 km und 2.000 Hm. Der Granfondo Fizik führte uns auf einer aussichtsreichen Strecke durch eine wunderschöne Landschaft. Bei frühlingshaften Temperaturen genossen wir unseren ersten Radmarathon in vollen Zügen und ließen es gleich richtig krachen. Ich fuhr nach einer Zeit von 3.50 Std. auf den 3. Platz in der Damen Hauptklasse, Stefan erreichte das Ziel nach einer Zeit von 6.26 Std. und Heiko kam nach 7.15 Std. ins Ziel. Für Heiko war dies der erste Radmarathon überhaupt, er hat sich super geschlagen!
Insgesamt ist dieser Radmarathon sehr zu empfehlen!

Sibylle Vormittag

alle Bilder